Stell dir vor, es ist UMTS und keiner geht hin

Da haben es T-Mobile und O2 endlich geschafft, das UMTS-Netz in Betrieb zu nehmen, und es will keine Sau haben. Mit großem Werbeaufwand wurde UMTS beworben. Die Mobilfunkanbieter haben sich gegenseitig hochgeboten und zum Schluß gingen die Lizenzen für insgesamt 100 Mrd. DM über den Tisch. Jeder der Lizenznehmer zahlte knappe 16,5 Mrd. DM für jeweils eine Lizenz. Dies war im August 2000. Über 3 Jahre später steht das UMTS-Netz endlich und auch die ersten Handys mit UMTS (Nokia 7600, Siemens U15 und das Sony Ericsson Z1010) sind verfügbar. Die Mobilfunkanbieter bieten auch UMTS-Karten für Laptops an. Aber niemand will die Dinger haben. Die Mobilfunkanbieter suchen verzweifelt nach einer Killeranwendung, die UMTS attraktiv machen könnte. Bislang ist jedoch UMTS nichts weiter als ein schnelleres GPRS. Auch die Tarife sind die selben. Und bei den aktuellen GPRS-Tarifen wird man sich eh hüten, größere Datenmengen zu übertragen. Warum sollte man also UMTS benutzen, wenn es GRPS auch tut, und man gleichzeitig eine größere Auswahl an Handys hat?

Leave a Reply

Your email address will not be published.