Telekom, Telekom, Telekom

So, und wieder mal mit der Hotline rumtelefoniert. Der Einspruch gegen die zweiten 49,95€ lag wohl im Computer vor zur Prüfung, doch seit dem letzten Anruf bei der Hotline (am 20. August), hatte sich wohl nichts getan und daraufhin wurde die Mahnung losgeschickt. Uhm, ja … seit über 2 Wochen gammelt mein Einspruch im Computer und es tut sich nichts.

Interessant war auch die Erklärung, wie es überhaupt dazu kam, daß die ersten 49,95€ berechnet wurden. Bei der Aktion wurde ich ja von jemandem von T-Com angerufen. Der hatte meinen Auftrag erst am 1. Juni weitergegeben. Die Aktion lief jedoch (zu diesem Zeipunkt) nur bis zum 31. Mai. Daraufhin hat man mir den „Produktwechsel“ berechnet.

Der aktuelle Stand ist wie folgt: Die Mahnung wird zurückgezogen und die 49,95€ werden per Blitzgutschrift uns wieder gutgeschrieben. Die ersten 49,95€ werden dann mit der nächsten Rechnung (hoffentlich) gutgeschrieben. Diese wird ja wohl so um den 19. September kommen, und die Damen am Telefon hoffte, daß es bis dahin klappen wird. Warten wir es ab.

Kleiner Tip für die Eingabeaufforderung

Die Eingabeaufforderung unter Windows hat eine nur relativ geringe Auswahl an Schriften – auch wenn Windows selbst noch viel mehr monospaced Fonts installiert hat. Neben der Pixelschrift steht als einzige alternative Schriftart Lucida Console zur Verfügung. Als Fan von Andale Mono wollte ich diese Schrift auch in der Eingabeaufforderung nutzen können. In der Windows-Registry findet sich unter HKEY_LOCAL_MACHINE\\SOFTWARE\\Microsoft\\Windows NT\\CurrentVersion\\Console\\TrueTypeFont ein Eintrag, der die TrueType-Schriftart für die Konsole festlegt. Laut Q247815 sollte es genügen, einen weiteren Eintrag für eine weitere Schriftart anzulegen, damit dieser in der Liste verfügbar wird. (Nicht vergessen, die Nummer des Eintrags zu inkrementieren!) Dies hat jedoch bei mir unter Windows XP nicht funktioniert. Da ich aber Lucida Console eh nicht mag, habe ich einfach den Eintrag mit “Andale Mono” überschrieben.

Noch eine Anmerkung zu Andale Mono. Microsoft hat diese Schrift mit dem Internet Explorer 5 ausgeliefert. Später hat man die Schrift noch im Rahmen des “core fonts for the web”-Programms zum Download angeboten. Mitte 2002 zog dann Microsoft die Fonts von der Website zurück. Glücklicherweise wurden die Fonts vorher gemirrort.

Telekomrechnung, die unendliche Geschichte

Letztes Mal hatte ich noch im Scherz gesagt, daß meine Odysse mit der Telekom eine eigene Kategorie verdient hätte. Inzwischen habe ich die Kategorie eingerichtet, da diese Geschichte kein Ende zu nehmen scheint. Wer also die Vorgeschichte nachlesen möchte, kann das nun in der Katogienansicht tun, weil ich zu faul bin, alles zu verlinken.

Was in der letzten Folge geschah: Die freundliche Dame an der Rechnungshotline riet mir, die zuviel berechneten 49,95€ von der Rechnung abzuziehen und den Rest zu bezahlen. Heute erfuhr ich, daß in der Post (die altmodische Snailmail) sich eine Mahnung befand, die diese 49,95€ anmahnt. Wenn ich nach Hause komme, werde ich mir das mal anschauen und morgen wohl (wieder) ein längeres Telefonat mit der Rechnungshotline der Telekom führen müssen.

In der Zwischenzeit frage ich mich, ob dies repräsentativ für die Telekom ist. Woher nimmt die Telekom ihre Hotline-Mitarbeiter und was bekommen diese Leute in der Anlernphase beigebracht? Und wäre es nicht an der Zeit für mich, einen anderen Anbieter zu suchen?

Stylesheetumschalter für alle

Jetzt habe ich doch meine Faulheit überwunden, und eine Stylesheet-Auswahl für alle Browser eingebaut. Dank des Stylesheet switchers auf A List Apart war das schnell erledigt. Jetzt können auch die armen Schweine, die noch den Internet Explorer benutzen, die alternativen Stylesheets in meinem Blog auswählen. Damit der ausgewählte Stylesheet auch für alle Unterseiten benutzt und beim nächsten Besuch auch benutzt wird, müssen Cookies und Javascript aktiviert sein. Javascript-Phobiker und Cookie-Nazis müssen sich mit dem Default-Style begnügen.

Übrigens findet sich die Stylesheetauswahl in der Seitenleiste direkt unter den Kategorien.

Trackbacks für alle

Isotopp will Trackbacks? Soll er haben. Ist ja nicht so, als wäre Serendipity die einzige Software, die das könnte. Aber wenigstens wird Isotopp dabei ein anderes Problem von Trackbacks deutlich vor Augen geführt. Unterschiedliche Zeichen-Encodings. Mein Blog läuft mit UTF-8 und wird auf Isotopps Blog, welches scheinbar Latin-1 benutzt, zu kaputten Umlauten führen.

Oder hat Serendipity ein Mittel dagegen?

Spot the Star Trek guy in Stargate contd.

Vor einiger Zeit hatte ich hier schon bemerkt, daß offenbar viele Schauspieler aus Star Trek Nebenjobs in Stargate gefunden haben.

Jetzt hat ein weiterer Schauspieler eine Gastrolle bei Stargate (in diesem Fall bei Stargate Atlantis) gehabt:

Colm Meaney
Colm Meaney ist auch einer der wenigen Schauspieler, die mehr als in nur einer Star Trek Serie mitspielten. Als Chief Miles O’Brien war er sowohl in Star Trek: The Next Generation als auch in Star Trek: Deep Space Nine dabei. Bei Stargate Atlantis spielt er Cowen, den Anführer der Genii.