Kunden sind alle Verbrecher

Die Filmindustrie hält offenbar alle ihre Kunden (damit sind die Zuschauer gemeint) für Verbrecher, vor denen sie ihre Werke schützen muß. Der Kunde darf nur schauen aber nicht anfassen. Und so versucht man auch beim kommenden HD DVD-Format den Inhalt der DVD vor dem Kunden zu schützen. Neben einer starken Verschlüsselung will man einzelne Geräteserien über Schlüssel am Abspielen von DVDs hindern.

[…]Jede Disc bringt eine stets aktuell gehaltene Liste von Geräteschlüsseln mit. Merkt der Hersteller, dass ein Gerät kompromitiert wurde, so lassen sich zum einen alle neuen HD-Filme nicht mehr auf diesem Gerät abspielen.[…]

Mit anderen Worten: Ich kaufe Gerät XY von Hersteller Z. Findige Hacker finden heraus, wie sich mit diesem Gerät Unfug anstellen läßt, damit dieser Player die wertvollen Filme unverschlüsselt preisgibt. Prompt werden alle neuen HD DVDs nur noch ohne Schlüssel für Gerät XY hergestellt. Ich kaufe eine neue HD DVD im Laden und muß feststellen, daß ich diese auf meinem Player nicht mehr abspielen kann. Alle Modelle XY vom Hersteller Z sind von den nachfolgenden HD DVDs ausgeschlossen.

Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, daß irgendein Player-Hersteller sich auf sowas einläßt. Denn würde ein Gerät tatsächlich mal deaktiviert, so wären Schadensersatzforderungen garantiert. Doch das ist noch nicht genug:

[…]Sie packen bei ihrem BD+ genannten System zusätzliche ausführbare Schnüffelprogramme auf die Blu-ray Disc. Diese Programme laufen auf der Player-Hardware oder -Software in einer Virtual Machine und überprüfen im Hintergrund, ob der Ausgabestrom manipuliert wird. Stellt BD+ eine Veränderung fest, so wird die Ausgabe abgebrochen.[…]

Schnüffelprogramme auf dem Player! OK, zugegeben, das Wort Schnüffelprogramm wirkt sehr reißerisch. Aber eine DVD, die Programme mitbringt, die ungefragt auf meinem DVD-Player ausgeführt werden? Sowas finde ich dann doch recht bedenklich. Fragt sich natürlich, was die virtuelle Maschine alles den Programmen erlaubt. Ich warte noch immer auf die ersten Viren für diese virtuellen Maschinen. Norton AntiVirus for DVD-Players steht bei Symantec bestimmt schon in den Startlöchern.

Fehlen eigentlich nur noch Player, die erst online eine Prüfung durchführen, ob man die DVD überhaupt abspielen darf. Aber ich bin mir sicher, daß die kommende Higher Definition DVD sowas mitbringen wird.

(Gefunden bei heise online)

Neues Design (mal wieder)

Kurz und schmerzlos war der umstieg auf die neuen selbstgebauten Templates. Dabei hatte ich erst kürzlich das an Mac OS X angelehnte Design gemacht. Doch als ich mit HTML und CSS rumspielte ergab sich das neue Design irgendwie ganz von selbst. Und in meinen 2 Seitenleisten kann ich nun endlich den ganzen Kram unterbringen, für den ich bislang keinen Platz hatte. Sven Kausche möchte natürlich, daß ich mein altes Design auf ExpressionEngine.de veröffentliche. Ich werde es ein wenig aufräumen und dann dort posten. Wer also das Mac OS X-Design mochte, wird dort (hoffentlich) bald die Vorlagen zum download finden

Das neue Design wäre vermutlich ohne das Snippets-Plugin für Expression Engine sehr viel mühsamer zu erstellen gewesen. Doch so habe ich meine Seite in kleine Blöcke unterteilt, die ich in beliebiger Reihenfolge zusammensetzen kann. Das macht das Design sehr flexibel und einfach zu warten. Natürlich waren auch meine alten Designs mehr oder minder modular. Doch die embed-tags von Expression Engine lassen ein wichtiges Feature vermissen. Die Vererbung von Variablen an die eingebetteten Vorlagen. Dies macht das Snippets-Plugin zwar auch nicht. Doch man kann explizit Variablen an die eingebetteten Vorlagen übergeben. Dies ist ein wenig mühsam, aber verschafft mir die nötige Flexibilität.

Und in 2 Monaten gibt es das nächste neue Design ;)