Categories
Hardware

Boys need toys


Boys need toys

Hochgeladen von FastJack.

Heute konnten wir mal ein wenig mit dem Siemens Gigaset SL75 WLAN rumspielen. Sehr schönes Gerät. Wir hatten es in wenigen Augenblicken im Netz drin und auch die Zusammenarbeit mit unserer Spaghetti-VoIP-Telefonanlage hat nach ein paar anfänglichen Lizenzproblemen funktioniert.

Richtig interessant wird das Telefon jedoch durch das darauf laufende Linux-System. Da eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.

Categories
Hardware Internet

Wundertüte

Die FritzBox Fon (FBF) scheint ein beliebtes Ziel der Hacker und Modder zu sein. Im Grunde ist es ein DSL-Router (auch für DSL2 geeignet), Telefonanlage und VoIP-Gateway — ähnlich meinem Speedport W 700V. Was die FBF jedoch besonders macht, sind eher die inneren Werte. Auf der kleinen Kiste werkelt ein Linux-System, was es den Leuten einfach macht, den Funktionsumfang drastisch zu erweitern.

Eine Erweiterung nennt sich Caller on TV. Das nenne ich mal endlich Integration von Geräten im Haushalt. Die FBF sagt der dBox2/DreamBox, wer anruft, damit diese das auf dem Fernseher präsentieren kann.

Ich stelle mir gerade vor, wie man das nun konsequent fortführen könnte:
<träum>Ich bekomme auf dem Fernseher präsentiert, wer mich da gerade zu stören versucht. Wenn ich dann von der Fernbedienung aus den Anruf noch abweisen oder auf den Anrufbeantworter umleiten könnte, dann wäre das geradezu himmlisch. Oder könnte man die FBF nicht vielleicht auch als Anrufbeantworter benutzen? Speichermäßig könnte das vermutlich eng werden, doch ein in den USB-Anschluß eingestecker USB-Speicher könnte da vielleicht Abhilfe schaffen.
Wie wäre es mit dem Gerät als Fax-Ersatz? Von einem Windows-PC kann man zwar darüber Faxe versenden und empfangen, aber ich will dazu nicht ständig einen Computer (dazu noch einen Windows-PC) laufen haben. Das Gerät soll das doch bitte selbst erledigen und mir die Faxe dann per Email zustellen.
Oder wie wäre es mit Captchas für Anrufer ohne Rufnummernübermittlung? Wenn ein solcher Anruf ankommt, bekommt der Anrufer erstmal folgende Ansage zu hören: Hallo, dies ist kein Anrufbeantworter. Da du keine Rufnummer übermittelst, bist du erstmal bei meinem elektronischen Türsteher gelandet. Wenn du keine Umfrage machst und mir auch nichts verkaufen möchtest, dann drücke jetzt bitte die Ziffer $RANDOM auf deinem Telefon und dein Anruf wird zu meinem Telefon weitergeleitet. Alle anderen können jetzt auflegen.
</träum>

Sorgen macht mir allerdings die Integration mit dem Mac. Hier hätte ich auch gerne eine Benachrichtigung (über Growl) auf dem Bildschirm bei eingehenden Anrufen/Nachrichten. Also sowas wie BluePhoneElite nur für die FritzBox. Und auch der Faxversand vom Mac könnte sich wohl als schwierig erweisen. Für Hinweise bin ich jedoch dankbar.

Das ganze hat mich neugierig gemacht, wäre bestimmt auch ein schönes Bastelobjekt für mich. Hat jemand ein paar FBFs 7140 über? :)

Wer sich auch dafür interessiert, sollte unbedingt im IP-Phone Forum reinschauen. Ich habe den halben Tag damit verbracht, die sich mir eröffnenen Möglichkeiten im Forum zu betrachten.

Categories
Hardware

Daheim schnurlos VoIPen

Siemens bringt im November das Gigaset SL75, ein schickes VoIP-Telefon mit Wi-Fi, auf den Markt. Das alleine ist schon sexy. Das Design erinnert an mein Gigaset SLX740isdn. Richtig interessant wird das Gerät, wenn man es mit Asterisk verheiraten könnte.

Categories
Internet

VoIP und die Folgen

VoIP wird immer beliebter. Allerdings nicht zur Freude von allen. Die Mobilfunkanbieter könnten da nicht ganz so begeistert sein. Die UMTS-Tarife machen es möglich, mit VoIP über UMTS billiger zu telefonieren als über die normalen Sprachdienste. Zwar gibt es bislang keine Mobiltelefone, die VoIP beherrschen, doch Smartphones können in der Regel problemlos mit passender Software nachgerüstet werden.

Ich bin mir sicher, daß dies sich bald herumsprechen wird und dann werden die Mobilfunkanbieter unter Zugzwang stehen, entweder die UMTS-Tarife zu erhöhen, Sprachdienste zu verbilligen oder VoIP-Filter einzubauen.