Der Sonnenvogel

Das Mozilla-Projekt macht es sich immer mehr zur Aufgabe, die in der Mozilla-Suite enthaltenen Programme auch als Standaloneversionen herauszubringen. Derzeit machen sich die Mozilla-Entwickler bereit für einen weiteren Spin-Off. Der Mozilla Kalender soll als Mozilla Sunbird veröffentlicht werden. Das default Theme sieht schon mal solide aus und auch beim Sunbird Logo zeichnet sich ein Favorit ab.

Das Benutzerinterface erinert mich stark an den Palm Desktop. Wo wir gerade beim Palm sind. Ich hoffe, daß es bald auch möglich sein wird, die Termine mit einem PDA synchen zu können. Wünschenswert wäre auch ein kleiner Reminder an die Termine, der im Infobereich (von vielen fälschlicherweise als “Tray” bezeichnet) läuft und auch an Termine erinnert, wenn Sunbird nicht läuft.

Bislang können Termine nicht in regelmäßigen Abständen geplant werden (diese Möglichkeit habe ich bei DateBk auf meinem Palm zu schätzen gelernt). Geburtstage oder andere Jubiläen zu Planen ist bislang nicht möglich. Doch das ist bei einer 0.1.1 Version verzeihlich. Interessant ist das Feature, den eigenen Kalendar in einer Datei zu veröffentlichen und andere öffentliche Kalendare in den eigenen Kalendar zu importieren. Damit könnte Sunbird sich als Alternative zu Outlook für kleinere Arbeitsgruppen erweisen. Für größere Installationen wäre hier Support für iCal und/oder LDAP nötig. Warten wir es mal ab.

Update: Möglicherweise wird Der Kalendar gar nicht Sunbird heißen. Einige Entwickler und User sind der Meinung, daß der Name eine zu enge Beziehung zum Firebird impliziert. Nach dem man mit dem Firefox und Thunderbird das Land und die Luft eingenommen hat, sollte man sich vielleicht auf das Meer konzentrieren und dem Kalendar einen Namen geben, der Assoziationen mit dem Meer weckt. Mein derzeitiger Favorit ist “Mozilla Starfish”.

Leave a Reply

Your email address will not be published.