Categories
Verschiedenes

Extensions ordnen im Firefox mit Profilen

Extensions im Firefox sind eine feine Sache. Leider gibt es so viele davon. Dies führt dazu, daß der Firefox total überladen wird und immer träger wird. Auch bei mir haben sich mit der Zeit einige Extensions angesammelt, die ich nicht mehr missen möchte. Deinstallieren kam also nicht in Frage.

Bei genauerer Betrachtung habe ich jedoch festgestellt, daß sich diese Extensions in 2 Kategorien unterteilen ließen. Zum einen die Extensions, die mich beim alltäglichen Surfen von lästiger Werbung/Java(Script)/Flash befreien sowie einige die meine Faulheit und Privatspähre schützen. In die zweite Kategorie fallen alle die Extensions, die mich beim erstellen/debuggen von Webseiten unterstützen (Web Developer Extension, Firebug, …). Ich benutze eigentlich nie die beiden Kategorien gleichzeitig. Entweder surfte ich im Internet und will keine Werbung sehen, oder ich bastle an eine Website und will nicht, daß mir irgendwelche Tools im Quelltext herumpfuschen.

Der Firefox bringt ein kaum bekanntes und deshalb vermutlich auch selten genutztes Feature: Profile. Standardmäßig benutzt der Firefox ein Default-Profil und fragt nicht weiter nach. Um nun weitere Profile anzulegen, muß man erst den Profilmanager starten. Dazu muß der Firefox mit der Kommandozeilenoption -ProfileManager gestartet werden. Daraufhin erscheint ein kleines Fenster wie im Bild. Darin kann man nun beliebige Profile anlegen. In dem Bild sieht man, daß ich 3 Profile angelegt habe. Neben dem User– und Developer-Profil habe ich noch ein Vanilla-Profil, in dem ich keinerlei Extensions installiert habe. Das ist für die ganz schwierigen Fälle, wo ich sicher sein will, daß keine Extensions dazwischenfunkt. Jedes Profil muß man sich nun einzeln vornehmen und darin die gewünschten Extensions einrichten. Läßt man im Profilmanager die Option Beim Starten nicht nachfragen aus, so wird der Profilmanager bei jedem Start des Firefox automatisch erscheinen.

Zwei Nachteile hat diese Geschichte jedoch. Zum einen kann man nicht den Firefox gleichzeitig mit mehreren unterschiedlichen Profilen starten. Um das Profil zu wechseln muß man den Firefox komplett beenden und dann erneut starten. Zum anderen haben die Profile auch getrennte Bookmarks/Autovervollständigungen/Histories. Ob dies wirklich ein Nachteil ist, muß jeder für sich entscheiden. Mich stört das nicht wirklich.

Categories
Internet

Firefox Erweiterungen, ohne die ich nicht mehr leben könnte

Nach der Neuinstallation meines Rechners muß ich mir gerade wieder all die tollen Extensions für den Firefox zusammensuchen. Damit ich beim nächsten Mal nicht wieder rumsuchen muß, ist hier meine Liste.

Web Developer Extension
Dazu habe ich hier schon alles gesagt
GrApple
Ein Theme für den Firefox, das dem Firefox auf Mac OS X ein applemäßiges Design gibt. Funktioniert nur auf Mac OS X.
AdBlock
Kann man sich heutzutage noch ohne einen Werbeblocker im Web bewegen? Hier gibt es auch eine deutsche Version von AdBlock.
ResizeSearchBox
Die Google-Suchbox im Firefox ist viel zu schmal. Natürlich könnte man nun im CSS von Firefox herumbasteln. Aber es gibt glücklicherweise eine kleine Extension, um die Breite on-the-fly zu ändern.
Greasemonkey
Greasemonkey habe ich schon hier erwähnt. Natürlich kann Greasemonkey noch mehr. Im Grunde lassen damit beliebige Skripte auf Webseiten ausführen, um den Inhalt der Seite nach eigenen Vorstellungen zu verändern.
Platypus
Über Platypus habe ich auch schon hier geschrieben.
downTHEMall!
Spötter behaupten, diese Extension hat nur einen Zweck: Pornobilder aus Gallerien herunterladen. Doch man kann sie für alles benutzen, wo man auf multiple Links innerhalb einer Seite gibt.

Ich habe jetzt bestimmt irgendwelche Extensions vergessen, deshalb werde ich auch diese Liste immer wieder aktualisieren