I want my MTV

Ich erwähnte es ja schon einmal, daß ich das alte MTV vermisse. Damals™ verdiente MTV noch seinen Namen: Es gab Musik und es lief im TV! Doch das beste war, daß es nur ein MTV für ganz Europa gab. Das Programm war international und man mußte Englisch beherrschen, um es zu verstehen. In MTV’s Most Wanted riefen Menschen aus ganz Europa an. Da konnte man so richtig den europäischen Gedanken noch spüren.

Irgendwann kam das nationale MTV. MTV Europe wurde balkanisiert. Vorbei war es mit dem Blick über die Landesgrenzen. Nun gibt es nur noch deutsche Produktionen und die US-Importe. Was ist mit England? Frankreich? Spanien? Diese Länder kommen im deutschen MTV selten bis gar nicht vor.

Irgendwann wurde ich auch zu alt für MTV. Der Generation X versprach man aber ein eigenes Musikfernsehen. Erst MTV2 dann Viva Plus. MTV2 habe ich im Kabel nie zu Gesicht bekommen und was aus Viva Plus geworden ist, dürfte den meisten bekannt sein.

I want my MTV!

Nochmal MTV-Erinnerungen

Seit meinem letzten Artikel über das „alte“ MTV bin ich über ein paar Spuren der alten VJs gestoßen. Hier also ein kleines Update:

  • Simone Angel hat ein eigenes Blog.
  • Steve Blame hat eine schön gestaltete Website mit einigen Ausschnitten aus seiner MTV-Zeit. (Einfach dem Link zu Past folgen)
  • Tobie Amies widmet sich anscheinend der Fotographie und hat auf seiner Website viele seiner Fotos. (Achtung, Flash!)

Simone hat auch ein paar der alten VJs kontaktiert, um zu schauen, was sie heutzutage machen. Bislang hat sie neben den schon oben aufgeführten VJs auch noch Kimsy von Reischach und Rebecca de Ruvo (spielt in der Band The Vitamins) wiedergefunden, die jedoch beide scheinbar keine eigene Webseite besitzen. Dafür hat sie noch einen VJ ausgemacht, an den ich mich gar nicht erinnern kann: Enrico Silvestrin.

MTV-Erinnerungen

Dies ist vermutlich nur ein Thema für Leute um die 30. Die jüngeren werden nicht den geringsten Schimmer haben, wovon ich hier rede. Letztens kam eine Arbeitskollegin mit einem neuen Klingelton um die Ecke. Es war der Song “Love and Pride 2005”. Sie kannte das Original nicht, doch bei mir weckte der Song Erinnerungen an das alte MTV. Damals gab es für ganz Europa nur ein MTV. Es vermittelte ein gemeinsames Gefühl für Europa, weil man auch ein wenig sehen konnte, was die Leute in den anderen Ländern so treiben und welche Musik sie hören. Die Moderatoren sprachen nur Englisch und ich bilde mir ein, daß ich mit MTV damals mein Englisch deutlich aufgebessert habe. Wer erinnert sich noch an so Sendungen wie MTV’s Most Wanted mit Ray Cokes? Oder an Greatest Hits mit einem gewissen Paul King? (Das war noch vor Kristiane) Dieser Paul King hatte um 1984 auch sein One-Hit Wonder mit Love and Pride, eben diesem Song, der nun neu aufgelegt wurde.

Heute gibt es MTV Europe in dem Sinne nicht mehr. Jedes Land hat sein eigenes MTV bekommen und es wird in der jeweiligen Landessprache gesendet. Englische Sendungen werden sogar untertitelt! Sowas gab’s damals nicht. Entweder man hat sein Schulenglisch bemüht oder man hatte keinen Plan was ablief. Das war doch mal eine Motivation! Ach, ja. Noch etwas gab es beim alten MTV nicht: Klingeltonwerbung.

Das waren noch Zeiten. Was wohl Paul King, Ray Cokes, Pip Dann, Simone Angel (sie hatte auch einen Song produziert, der jedoch kein Hit wurde), Rebecca DiRuvo, Carolyn Lilipaly, Marijne Van der Vlught und Vanessa Warwick heute wohl machen? Können sie nicht ein MTV Classic eröffnen mit den ganzen alten Moderatoren? ;)

Update: Ich habe noch Toby Amies und Steve Blame vergessen. (Und Kristiane Backer habe ich bewußt weggelassen)

Daß ich das noch erleben darf

SpON berichtet, daß MTV und VIVA demnächst auf Klingeltonwerbung im Programm (zumindest teilweise) verzichten wollen. Offenbar hat man auch bei den Musiksendern eingesehen, daß die Werbung nervig ist. Nicht, daß den Sendern an den Zuschauern gelegen wäre. Nein, die Werbung vergrault andere Werbekunden.

Ich bin ja gespannt, wie die Sender auf Werbung verzichten wollen, die bis zu 40% ihrer Einnahmen ausmacht. Eine Erleichterung wäre es allemal.