Datenroaming from Hell

Ich bin demnächst ein paar Tage in Polen und möchte gerne auf Internet auf dem Smartphone nicht verzichten. Ich habe also bei T-Mobile (meinem Mobilfunkprovider) geschaut, wie ich im Ausland ins Internet komme, ohne meine Organe verkaufen zu müssen.

Roaming_-_günstig_im_Ausland_telefonieren_und_surfen___Telekom

Der Standardtarif („In allen Tarifen voreingestellt“) ist indiskutabel. Wer das verbrochen hat, verdient einen besonderen Platz in der Hölle.

Da ich nicht ganz eine Woche in Polen bin, fiel mein Blick zuerst auf den „Travel&Surf“-Tarif für 7 Tage. Aber 150 MB für 7 Tage für 15€ ist einfach nur lachhaft. Die 150 MB würden vielleicht für einen Tag reichen. Und der Preis ist ist völlig inakzeptabel. (0,10€/MB)

Ich habe zum Schluß die Flat für 20€ genommen. Da wird mein monatliches Inklusiv-Volumen verwendet. In Deutschland bin ich meist in irgendwelchen WLANs eingebucht, und verbrauche mein Inklusiv-Volumen kaum, es bleibt also ausreichend Volumen über. Die 20€ sind immer noch horrend, aber alle Alternativen sind noch schlimmer.

Sollte ich demnächst wieder öfters Polen sein, werde ich mich nach Prepaid-Optionen direkt in Polen umschauen müssen.

Die Qual der Wahl

T-Mobile meldete sich neulich bei mir, um mir ein neues subventioniertes Mobiltelefon anzubieten. Nun stehe ich wieder vor der schweren Wahl, mir ein neues Handy auszusuchen. Es sollte klein und leicht sein. Mein Nokia 6630 ist mir zu klobig. Eine Kamera muß nicht unbedingt sein (nice to have), aber UMTS und WiFi für Email, IM und IRC (jaja, ich weiß) wären schon nett. Die Oberfläche sollte reaktionsfreudig sein. Und nicht zuletzt sollte es auch mit dem Mac reibungslos zusammenarbeiten. Das bedeutet Synchronisierung mit iSync, Fernsteuerung mit Salling Clicker und Kompatibilität mit BluePhoneElite.

Würde das ganze noch in einem Päckchen von der Größe eines Sony-Ericsson T610 (oder flacher) daherkommen, wäre ich glücklich. Lange Standby-Zeiten muß man wohl heutzutage nicht extra erwähnen, oder?