Warum ich Sony-Produkte meide

Eines vorweg. Sony macht sicher tolle Produkte und die sind auch schick. Das beste Beispiel dafür ist mein Sony-Ericsson T610. Doch all das kann nicht über ein — meines Erachtens — riesiges Problem der meisten Sony-Produkte hinwegtäuschen. Ich rede vom Memory-Stick. Ich habe schon einige Produkte, die Speicherkarten benutzen. Da wären mein PDA und meine Digitalkamera. Beide können prima SD-Karten lesen und schreiben. Ich kann auch die Karten prima zwischen den Geräten austauschen oder dem Kollegen mit dem iPaq in die Hand drücken. Der Austausch funktioniert prima, bis jemand mit einem Sony-Gerät ankommt. Diese können nur Sonys proprietäre Memory-Sticks lesen und schreiben. Da ich nicht die geringste Lust verspüre, mit für Sony-Geräte eigene Speicher zu kaufen, die ich auch nur in diesen Geräten benutzen kann und sonst in keinen anderen, werde ich auch weiterhin Sonys Produkte weitgehend meiden. Ausnahmen mache ich nur bei Sony-Produkten, die keine Speicherkarten brauchen.

Eines macht mir jedoch Hoffnung. Sony (zusammen mit Nokia) trat vor kurzem der Secure Digital Card Association bei. Damit besteht zumindest noch Hoffnung, daß es bald schicke Sony-Produkte mit SD-Card Slots geben könnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published.