Categories
Verschiedenes

Warum ich Sony-Produkte meide

Eines vorweg. Sony macht sicher tolle Produkte und die sind auch schick. Das beste Beispiel dafür ist mein Sony-Ericsson T610. Doch all das kann nicht über ein — meines Erachtens — riesiges Problem der meisten Sony-Produkte hinwegtäuschen. Ich rede vom Memory-Stick. Ich habe schon einige Produkte, die Speicherkarten benutzen. Da wären mein PDA und meine Digitalkamera. Beide können prima SD-Karten lesen und schreiben. Ich kann auch die Karten prima zwischen den Geräten austauschen oder dem Kollegen mit dem iPaq in die Hand drücken. Der Austausch funktioniert prima, bis jemand mit einem Sony-Gerät ankommt. Diese können nur Sonys proprietäre Memory-Sticks lesen und schreiben. Da ich nicht die geringste Lust verspüre, mit für Sony-Geräte eigene Speicher zu kaufen, die ich auch nur in diesen Geräten benutzen kann und sonst in keinen anderen, werde ich auch weiterhin Sonys Produkte weitgehend meiden. Ausnahmen mache ich nur bei Sony-Produkten, die keine Speicherkarten brauchen.

Eines macht mir jedoch Hoffnung. Sony (zusammen mit Nokia) trat vor kurzem der Secure Digital Card Association bei. Damit besteht zumindest noch Hoffnung, daß es bald schicke Sony-Produkte mit SD-Card Slots geben könnte.

Categories
Hardware PDA

WLAN für den Palm

Es ist also soweit. PalmOne hat also endlich die Wi-Fi-Karte offiziell angekündigt. Unterstützt werden nur der Zire 72 und Tungsten T3 (was für ein Glück für mich). Die Karte selbst soll laut PalmOne nur WEP beherrschen, doch als Ausgleich liefert PalmOne einen VPN-Client (PPTP) mit. Ich vermute, daß es sich dabei um Mergic VPN handelt. Die Karte soll ab dem 3. September erhältlich sein – mal schauen, ob auch in Europa. Der Preis in den USA soll $129 betragen.

Ich bin mal gespannt, wie lange der Akku meines T3 mit der Karte durchhält. Ich kann mit aktivem Bluetooth schon einige Stunden lang per GPRS durchchatten, bevor der Akku auf 50% abfällt. Eine ähnliche Laufzeit würde ich mir auch mit der Karte wünschen. Es wird spannend.

Categories
PDA Software

Palm als SD-Card Laufwerk

Card Export 2

PalmOne PDAs verfügen über einen Kartenslot, der SD/MMC-Karten aufnehmen kann. Diese Karten enthalten in der Regel ein VFAT-Dateisystem und können damit auch vom PC direkt gelesen werden. Vorausgesetzt, man verfügt über einen Karteleser.

WechseldatenträgerDoch es geht auch ohne zusätzliche Hardware. Man kann den PalmOne PDA in einen Kartenleser verwandeln. Mit Softicks Card Export 2 kann man die im PDA eingesteckte Karte als USB-Datenträger exportieren. Einfach kurz auf “Connect to Desktop” tippen und schon erkennt der PC den PalmOne PDA in seiner USB-Cradle als einen USB-Datenträger.

Categories
Hardware PDA

Noch eine Wi-Fi SD-Karte

Entgegen meiner bisherigen Annahme, gibt es bereits eine Wi-Fi SD-Karte zu kaufen von SanDisk zu kaufen. Allerdings bislang ohne Treiber für PalmOS und ich mache mir da auch keine großen Hoffnungen, nachdem ich einen Artikel auf GearBits gelesen habe. PocketPC-Benutzer haben da mehr Glück mit dieser Karte.
Vermutlich wird die Wi-Fi SD-Karte von PalmOne früher erscheinen. Zumindest würde ich mein Geld eher darauf setzen als auf die Treiber von SanDisk.