Folter als Mittel gegen Terror?

Ein Bundeswehrprofessor hat in der Sendung “Maischberger” auf n-tv erklärt, daß er Folter oder ihre Androhung als Mittel gegen Terrorismus für legitim hält. Dies hat natürlich zu einem Riesenaufschrei geführt. Ich halte diese Sichtweise für sehr bedenklich, aber gleichzeitig wundere ich mich über die Aufregung. Wir reden hier von einem Bundeswehrprofessor. Die Bundeswehr – so wie alle Militärs – sind bezahlte Killer. Die sollen ruhig sein und ihre Klappe halten. Wenn wir sie brauchen, um jemanden zu töten, dann rufen wir sie. Ansonsten haben sie nichts zu sagen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.