Neues Spielzeug

Nachdem ich meinen alten Palm m515 mit JackSprat/JackFlash gehimmelt habe, mußte ein neuer PDA her. Die Wahl war einfach. Es mußte mal wieder der größte, coolste und (leider) auch teuerste Palm sein. Ein PalmOne (man beachte den neuen Namen) Tungsten T3. (Ich hoffe, daß PalmOne mit nicht böse ist, weil ich mir die Animation von der Produktseite “ausgeliehen” habe.)

Der größte Clou des Tungsten T3 ist die ausziehbare Eingabefläche. Und wenn man die Eingabefläche mal nicht benötigt, kann man diese auch “wegklappen” und als zusätzliche Bildschirmfläche benutzen. Damit wächst die Displaygröße auf – für PDA-Verhältnisse – stattliche 320×480 Pixel.

Die Akkulaufzeit ist leider etwas kurz im vergleich zu einigen anderen PDAs. Glücklicherweise kann man das Bluetooth-Modul mit wenigen Handgriffen deaktivieren. Inwiefern sich das auf die Laufzeit des T3 auswirkt, konnte ich noch nicht feststellen. Auch das Display läßt sich dimmen, was möglicherweise eine positive Auswirkung auf die Akkulaufzeit haben könnte.

Einziger Kritikpunkt richtet sich an PalmOne selbst. PalmOne bietet bislang keinen PDA mit Bluetooth und IEEE 802.11b (auch als Wireless LAN bekannt) an. Sony hat es bei den Clié PDAs auch geschafft.

One Reply to “Neues Spielzeug”

  1. Gratuliere, hab mich bisserl informiert, echt geiles Teil. Ich gammel zur Zeit mit nem Nino300 von Philips rum, auch nich übel (neben meinem LG-H120S08 ). Mein PsionLZ liegt z.Z. in der Schublade.

    Generell goiles BloG

Leave a Reply

Your email address will not be published.