Steve Jobs präsentiert NeXTSTEP 3.0

Nein, ich bin nicht in einer Zeitverwerfung gelandet und präsentiere hier Neuigkeiten von 1992. Aber aber nach dem wiederentdeckten Mac-Video von 1984 auf IT&W scheint es jetzt in Mode zu kommen, uralte Videos im Web zu präsentieren. Ursprünglich hat es ein australisches Mitglied des OpenStep.se-Forums erstellt. Der Betreiber des Forums, Joachim ‚z80‘ Melin, hat es auf seinem Webserver abgelegt. Als das ganze die Runde machte, landete es auf MacSlash und Slashdot. Die Folgen waren abzusehen. Der Server ging unter dem brühmtberüchtigten Slashdot-Effekt in die Knie. Ein Kollege hat mir jedoch eine kleine (12MB) und eine große (35MB) QuickTime-Version des Videos zugespielt.

Steve Jobs zeigt die – für damalige Zeiten – fantastischen Fähigkeiten von NeXTSTEP 3.0. An dieser Stelle sollte nochmal daran erinnert werden, daß die NeXT-Maschinen mit einem Motorola 68030 (bzw. 68040) mit bis zu 33MHz betrieben wurden. Wer sich heute noch mit dieser Technologie befassen möchte, kann sich entweder einen Apple Macintosh kaufen – MacOS X ist eine weiterentwicklung von NeXTSTEP – oder aber GNUstep auf Linux/BSD installieren. Puristen können natürlich auch versuchen, eine alte NeXT-Maschine auf eBay zu ersteigern. Wer schon zuviel Hardware hat, kann auch NeXTSTEP oder OPENSTEP auf einem Intel-Rechner installieren (oder sogar in der VMWare, wobei die Maus da einige Probleme bereiten könnte)

Eine kleine Demonstration, wie das Programmieren unter GNUstep aussieht gibt es hier als Flash-Animation.

Leave a Reply

Your email address will not be published.