Infiziert mit DRM

Diese Geschichte breitet sich derzeit wie ein Lauffeuer durch das Internet aus. Mit solchen Methoden Software auf dem Rechner des Benutzers zu installieren, hat nichts mehr mit DRM zu tun. Das sind Methoden, deren sich sonst nur Entwickler von Spyware und Back-Doors bemächtigen. Und da das vermeintliche DRM alle Verzeichnisse, die mit „$sys$“ beginnen versteckt, könnte sich weitere Software im Schlepptau verbergen.

Ich wäre ja schon Mißtrauisch, wenn ich meine Musik-CD nicht in einem normalen CD-Player abspielen könnte. Man braucht hierzu einen PC (ein Mac scheidet aus) und man muß mit Adminrechten arbeiten. Wie wäre es, wenn ich noch Vollzugriff für jedermann auf das Systemverzeichnis setze?

Ich hoffe, daß sich dies noch zu einem PR-Debakel für Sony entwickeln wird.

One Reply to “Infiziert mit DRM”

  1. Pingback: rant machine?

Leave a Reply

Your email address will not be published.