802.11n bei Abstimmung durchgefallen

Dies wird einige Hersteller von sogenannten Pre-n-Produkten ganz schön ankotzen. Sie hatten schon die Geräte fertig und warteten in den Startlöchern auf die offizielle Abstimmung. Der zur Abstimmung stehende Draft ist ja seit längerem festgeklopft und die Hersteller konnten so bereits ihre Geräte vorbereiten. Bei der Abstimmung kamen nicht genug Stimmen für den Standard zusammen. Nun können die Hersteller ihre Produkte weiterhin nur als Pre-n verkaufen. (Was einige trotzdem nicht davon abhalten wird, es als 802.11n mit einem Haufen Sternchen dahinter zu bezeichnen)

Auch Käufer von Pre-n-Produkten, die den Versprechungen der Hersteller glauben geschenkt haben, sie könnten ihre Geräte per Firmware-Update 802.11n-Kompatibel machen, werden noch eine Weile warten müssen. Bis dahin dürfte die Interoperabilität von diesen Pre-n-Produkten unterschiedlicher Hersteller eher ein Glücksspiel darstellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.