Unnütze Webseiten

Als Lüdenscheider wird man wohl kaum Freude am DVB-T in Lüdenscheid haben. Und ich meine nicht nur die schlechte Abdeckung. Möchte man sich informieren, wie die Abdeckung genau aussieht, und wohin man besser ziehen sollte, um besseren Empfang zu haben, wird man jedoch sehr schnell enttäuscht. Dieses Bild (klick auf das Bild für Originalgröße) soll mir zeigen, wie es mit dem Empfang in Lüdenscheid aussieht. Scheinbar wurden aber die Landkarten von einem blinden Landvermessungsimitator auf 1€-Basis eingescannt, denn die Karte taugt für gar nichts. Ich habe es mal testweise mit anderen Postleitzahlen (unter anderem von Dortmund) versucht, doch die Karten sehen überall gleich scheiße aus. Wenn man nicht einen Stadtplan neben sich liegen hat, um markante Punkte abzugleichen, dann hat diese Kartendarstellung genau 0 Informationsgehalt.

The Ben Stiller Show

Anfang der 90er hatte Ben Stiller zusammen mit Janeane Garofalo, Andy Dick und Bob Odenkirk eine kleine Comedyshow mit dem einfallsreichen Titel „The Ben Stiller Show“. Die Serie war urkomisch, auch wenn nur eine Staffel produziert wurde. Stars wie James Doohan (Scotty aus Star Trek), Adam West (der Original-Batman aus der Batman-Serie von 1966), Run DMC und Sarah Jessica Parker (bestens bekannt aus Sex and the City) hatten ihre Gastrollen. Schade, daß diese Show wohl niemals in Deutschland ausgestrahlt wird. Wer die Chance bekommt, die Serie zu sehen, sollte sie wahrnehmen.

Die Burg

Man nehme einen Haufen Prominente – oder solcher, die sich dafür halten – und lasse sie auf einer Burg eine weichgespülte Version des Mittelalters nachspielen. Das beste am Mittelalter hat PRO7 jedoch weggelassen: die Pest und die Inquisition. Wenn ich einen Vorschlag für den Nachfolger geben dürfte, wie wäre es mit „die Steinzeit“? Die Promis sitzen in einer kalten windigen Höhle und müssen ihr Jagdwerkzeug aus Stein erstmal selber bauen. Oder wie wäre es mit „Rom“? Wir unterteilen die Promis in Christen und Römer. Das wäre ein Spaß!

Interaktives Fernsehen?

Spät nachts beim durchzappen durch die Kanäle stieß ich auf SuperRTL auf was kurioses. Offenbar wurde das Kaminfeuer den SuperRTL-Leuten zu langweilig. Nun liest ein computeranimierter Oster(?)hase SMSe im Fernsehen vor.

Leute zahlen 1,99€ um ihre SMS von einem animierten Hasen mit Sprachsynthesizer vorlesen zu lassen? Ist das nun die Höhe des interaktiven Fernsehens? Nach Call-in Gameshows, die sich wie eine Seuche ausgebreitet haben werden nun SMSe von irgendwelchen niedlich-knuddeligen Computeranimationen vorgelesen? Da wünsche ich mir die Zeiten des nichtinteraktiven Fernsehens zurück.

PS: Erinnert sich noch jemand an die Pioniere der Call-in Gameshows im deutschen Fernsehen wie “Der Goldene Schuß“ oder “Pronto Salvatore”?