Das Jahrzehnt der Remakes

Dieses Jahrzehnt dürfte in die Geschichte des Fernsehens als das Jahrzehnt der Remakes eingehen. Ich kann mich an keine Zeit erinnern, in der es so viele Remakes von alten Fernsehserien gab.

Ich werde mich auf die Fernsehremakes, weil ich mir die Remakes im Kino nicht angeschaut habe. Vermutlich aus Angst, sie könnten meine Kindheitserinnerungen zerstören. Die Mutigen können sich ja Starsky & Hutch, Miami Vice, Dukes of Hazzard und Verliebt in eine Hexe anschauen.

Gerade auch im Fernsehen wird versucht, alte Serien neu aufzulegen. Angefangen bei Battlestar Galactica und Doctor Who (eigentlich kein Remake, sondern eine Fortsetzung), über Bionic Woman, Flash Gordon und Kojak, bis hin zu Knight Rider wird versucht alles neu aufzulegen, was schon mal erfolgreich war. Die wenigsten waren erfolgreich. Bionic Woman habe ich nach bereits 2 Folgen aufgegeben. Nach etwa 10 Folgen wurde die Serie eingestellt. Es geht natürlich auch immer noch schlechter. Bei Flash Gordon mußte ich mich schon zusammenreißen, um die erste Folge zu ertragen. Kojak war zwar interessant, aber eben kein Telly Savalas. Auch diese Serie wurde nach der ersten Staffel eingestellt. Vor kurzem lief auch ein Pilot für den neuen Knight Rider. K.I.T.T. sieht zwar cool aus, aber die Story war eher Lala. Wenigstens hatte the Hoff einen Gastauftritt.

Es gibt aber strahlende Beispiele, die gezeigt haben, daß es auch anders geht. Diese Serien haben es geschafft, ein Publikum anzuziehen. Da wäre zum einen Doctor Who. Doctor Who ist in Großbritannien eine Institution wie die Queen und Fish & Chips. Nach fast 2 Jahrzehnten Abwesenheit kam der Doctor zurück und hatte sofort eine riesige Fangemeinde. Der Erfolg führte zum Spin-Off Torchwood.

Der andere große Erfolg ist Battlestar Galactica. Die Produzenten waren anfangs wohl nicht so recht vom Erfolg überzeugt. Sie produzierten zuerst eine Miniseries. Diese Schlug jedoch ein wie eine Bombe. So wurde also eine echte Serie draus. Derzeit steht Battlestar Galactica vor ihrer vierten und finalen Staffel.

Was wird wohl den Zuschauern eher im Gedächtnis verbleiben? Die wenigen guten Remakes oder die Masse an schlechten und fehlgeschlagenen Remakes? Hinterlaßt eure Meinung in den Kommentaren.

Autorenstreik vorbei

Der Autorenstreik in Hollywood hat dazu geführt, daß viele TV-Serien auf Eis gelegt wurden. Die Autoren haben nun mit den TV-Machern nun eine Einigung erzielt und die TV-Serien werden wieder zurück auf die Mattscheiben kommen. Alle? Nein, scheinbar nicht. Bionic Woman wird wohl definitiv nicht wieder zurückkommen. Ok, so toll war die Serie auch wirklich nicht. Nicht jedes Remake einer alten Serie kann so erfolgreich sein wie Battlestar Galactica.

Nicht ganz so klar ist die Situation bei Reaper. Es sind noch ein paar vor-Streik-Episoden verblieben. Wie es weitergeht, ist noch unklar. Auch die Zukunft von Terminator: The Sarah Connor Chronicles sieht ähnlich aus. Es gibt noch ein paar vor-Streik-Episoden. Wie es danach weitergeht, ist bislang unklar. Keine weiteren Folgen bis zur neuen Staffel im Herbst gibt es bei Pushing Daisies. Die erste Staffel ist somit nach nur 9 Folgen vorbei. Auch bei Bones wird diese Staffel wohl vorzeitig beendet.

Definitiv weiter geht es bei NCIS, CSI, CSI: Miami, CSI: NY und House. Es wird also nicht ganz langweilig.

Nicht vom Streik betroffen war Stargate: Atlantis, da die Serie in Kanada gedreht wird.

Quelle: After the WGA Strike: When Will Your Favorite TV Shows Return?

Galactica und Schicksalschläge

Wow! Was für eine Folge! Die Gerüchte am Anfang der Staffel haben sich also bestätigt. Achtung, massive Spoiler nach dem Link!

Zum Anfang der dritten Staffel von Battlestar Galactica hatten die Produzenten angeküdigt, daß diese Staffel noch dunkler wird, und daß einer der Hauptcharaktere sterben wird. Ich — und vermutlich auch das halbe Internet — hatte schon seit Anfang der Staffel spekuliert, wer dies sein wird. In der letzten Folge war es dann soweit. Ich war ziemlich geschockt, daß es Kara Starbuck Thrace getroffen hat. Battlestar Galactica ohne Starbuck? Wie soll denn das funktionieren? Es war zumindest noch nicht das Staffelende und ich frage mich immer noch, was Starbucks Bestimmung sein soll.

Auf in neue Galaxien

Das Team von Stargate Atlantis ist auf zu neuen Ufern. Da es scheinbar keinen Ausweg gab, um dem Angriff der Replikatoren etwas entgegenzusetzen, ist das Atlantis-Team mit der gesamten Stadt in den Weltraum aufgebrochen. Ich bin mal auf die kommende Staffel gespannt. Das wird sicher interessant.

Was die Leser beschäftigt

Häufige Suchstrings

Kommt es mir nur so vor, oder sind die meisten Blogbesucher von NCIS und Jethro Leroy Gibbs besessen? Wird Gibbs das NCIS verlassen?

Spoiler nach dem Link

Ja, zum Ende der 3. Staffel wird Gibbs das NCIS verlassen. Doch keine Sorge. Nach ein paar Folgen der 4. Staffel wird er wieder zurückkehren. Nachdem das nun geklärt ist, hoffe ich mal auf Leser, die sich für die anderen Artikel in meinem Blog interessieren. :)

Bones

Yve, die scheinbar kein Blog hat, das ich verlinken könnte (zumindest kenne ich es nicht), hat mich auf eine interessante Serie aufmerksam gemacht: Bones. Immer wieder spannend und amüsant. Sehr zu empfehlen.

And now, the end is near…

Nein, ich rede jetzt nicht davon. Ich meine das Ende von Stargate SG-1. Nach 10 Staffeln wird es nun definitiv keine 11. Staffel mehr geben. Schade eigentlich, da mit Claudia Black und Ben Browder frisches Blut in die Serie kam. Andererseits ist es vielleicht auch gut, mit der Serie aufzuhören, bevor man sie zu Tode geritten hat.

Stargate-Fans bleibt dann nur noch Stargate: Atlantis. Wobei ich mir durchaus vorstellen könnte, daß die alten Hasen aus SG-1 dann öfters auf einen Besuch in der Pegasus Galaxie vorbeischauen.

Stargate SG-1 200. Folge

Die 200. Folge war eine der besten Folgen, die ich bislang gesehen habe. Zum Jubiläum haben sich die Macher selbst auf die Schippe genommen, was in gerade zu zum schreien komischen Szenen ausartete. Wer schon mal Stargate SG-1 als Star Trek, Farscape, Wizard of Oz oder als Marionetten sehen möchte, sollte diese Folge keineswegs verpassen. Nette Seitenhiebe auch auf das Fernsehgeschäft und auf die Art, wie Serien für TV produziert werden.