Galactica-Finale

Wow! Was für ein Ende! Die Odysee der Galactica hat endlich ihr Ende gefunden. Es war ein würdiges Ende. Und ein echter Mindfrak noch zum Schluß :)

Ich bin mal auf die Caprica-Serie gespannt, die die Vorgeschichte darstellen soll.

Galactica und Schicksalschläge

Wow! Was für eine Folge! Die Gerüchte am Anfang der Staffel haben sich also bestätigt. Achtung, massive Spoiler nach dem Link!

Zum Anfang der dritten Staffel von Battlestar Galactica hatten die Produzenten angeküdigt, daß diese Staffel noch dunkler wird, und daß einer der Hauptcharaktere sterben wird. Ich — und vermutlich auch das halbe Internet — hatte schon seit Anfang der Staffel spekuliert, wer dies sein wird. In der letzten Folge war es dann soweit. Ich war ziemlich geschockt, daß es Kara Starbuck Thrace getroffen hat. Battlestar Galactica ohne Starbuck? Wie soll denn das funktionieren? Es war zumindest noch nicht das Staffelende und ich frage mich immer noch, was Starbucks Bestimmung sein soll.

Staffelfinales en masse

Nachdem Stargate SG-1, Stargate Atlantis und Battlestar Galactica vor einiger Zeit in ihre Staffelpause sich verabschiedeten, sind diesmal gleich 4 Serien am Ende ihrer Staffeln angekommen. CSI (Las Vegas), CSI Miami, CSI New York und NCIS. Alle hatten auf ihre Art ihre Cliffhanger oder Abschiede.

Achtung Spoiler!

Bei CSI (Las Vegas) endete die Staffel damit, daß Jim Brass angeschossen und schwer verwundet wurde. Er hat es überlebt, liegt jedoch noch im Krankenhaus. Es ist noch nicht klar, ob er damit aus der Serie ausscheiden soll. Im Übrigen bekommt der Zuschauer endlich einen kleinen Einblick in die Beziehung von Gil Grossom und Sarah Sidle.

Bei CSI Miami gibt es einen echten Abschied. Marisol Delko (die Schwester von Eric Delko) wird von einem Mitglied der Mala Noche angeschossen und stirbt im Krankenhaus. Horation Caine, der eine besondere Beziehung zu Marisol hatte, macht sich daraufhin auf die Jagd nach dem Schützen.

Auch CSI New York hat ein eher ungewisses Ende. Det. Don Flack wird bei einer Bombenexplosion schwer verletzt und liegt nun im Krankenhaus. Auch hier ist nicht klar, ob er in der nächsten Staffel wieder dabei sein wird.

Und zu guter Letzt wäre da noch NCIS. Hier gab es einen richtigen Kracher am Ende der 3. Staffel mit einer Doppelfolge. Zuerst wurde Leroy Jethro Gibbs bei einer Bombenexplosion verletzt und vergaß die letzten 15 Jahre seines Lebens. (Er glaubt es wäre 1991 und er wäre gerade aus dem ersten Golfkrieg zurückgekehrt) Ziva David hilft ihm, sich wieder zu erinnern. Doch dann werden Gibbs Warnungen vom Militär in den Wind geschlagen und Gibbs entschließ sich, deinen Dienst bei NCIS zu quittieren. Ja, ganz recht, Gibbs geht. Wie soll denn bitte NCIS ohne Gibbs funktionieren? Tony DiNozzo ist sicher ein guter neuer Chef, doch ohne Gibbs ist es einfach nicht mehr NCIS. Das wäre ja wie JAG ohne Harmon Rabb. Das werde ich erstmal verdauen müssen.

Was bleibt da noch an Serien in der Zwischenzeit, bis die neuen Staffeln wieder anlaufen? Leider wenig. Doctor Who ist gerade am Anfang seiner „zweiten“ Staffel. Erst im Herbst wird es dann wieder richtig losgehen mit Spooks, CSI (Las Vegas), CSI Miami, CSI New York, NCIS, Stargate SG-1, Stargate Atlantis und Battlestar Galactica.

Sind mir irgendwelche interessanten TV-Serien entgangen, die ich in der Zwischenzeit nachholen könnte?

Stargate und Galactica kehren am 15. Juli auf die Mattscheibe zurück

Sci Fi Wire berichtet, daß Stargate SG-1 und Atlantis sowie Battlestar Galactica am 15. Juli wieder mit einer neuen Staffel anlaufen. Die neunte (und voraussichtlich letzte) Stargate SG-1-Staffel wird mit vielen bekannten Gaststars aufwarten: Ben Browder (John Crichton aus Farscape), Mitch Pileggi (Walter Skinner aus X-Files) und Louis Gosset Jr.. Und Claudia Black (Aeryn Sun aus Farscape) wird nun bei Stargate Atlantis auftreten. (Sie hatte ja schon einen Auftritt bei Stargate SG-1)

Interessant finde ich den Teil über die neue Battlestar Galactica-Staffel. Dort wird erwähnt, daß auch James Edward Olmos wieder dabei ist. Wer die letzte Folge gesehen hat, wird verstehen, was ich meine.

Galactica fliegt in die zweite Staffel

Als Serienjunkie bin ich froh zu hören, daß Sci Fi die neue Battlestar Galactica Serie um eine weitere Staffel verlängert hat. Damit wird die Geschichte um die Zylonen und deren geradezu fanatisch-religiöser Jagd auf die Menschen weitergehen.

PS: Ich weiß nicht, wann oder auf welchem Sender die Serie in Deutschland laufen wird. (falls überhaupt)

Die Zylonen fliegen weiter

Ich muß es irgendwie verschlafen haben. Gestern erfuhr ich, daß die Galactica-Miniserie endlich als vollwertige TV-Serie fortgesetzt wurde. Schon kurz nach Ausstrahlung der Miniserie war klar, daß Galactica wieder als Serie gedreht wird. Bislang wußte ich nur nicht, wann sie endlich ausgestrahlt werden sollte. Nun erfuhr ich gestern, daß schon 2 Folgen gelaufen sind. Das mußte ich sofort nachholen und muß sagen, daß die Serie die Stimmung des Piloten sehr gut einfängt und weiterspinnt.
Als Serienjunkie sage ich nur: sehr sehenswert

Die Zylonen sind zurück…

… und sie sind sexy Unterwäschemodels :). Der US-Sender Sci-Fi hat die alte Battlestar Galactica Serie neu verfilmt.

Der Krieg gegen die Zylonen ist seit über 40 Jahren vorbei. Die Zylonen zogen sich an einen unbekannten Ort zurück und wurden seitdem nicht wieder gesehen. Auch an der Galactica ist die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen. In wenigen Tagen soll sie außer Dienst gestellt werden und zu einem Museum umfunktioniert werden. Damit wird auch der Commander der Galactica, Commander William Adama (gespielt von Edward James Olmos, den meisten wohl am besten bekannt als Lieutenant Martin Castillo aus der Serie Miami Vice), in den Ruhestand gehen. Gerade zu diesem Zeitpunkt entschließen sich die Zylonen für ihr Comeback, um ihre Schöpfer (Ja, ganz recht, die Zylonen wurden von den Menschen geschaffen) nun endgültig auszulöschen. Die Zylonen waren nicht untätig in der Zwischenzeit. Sie schufen neue Modelle ihrer selbst, die von einem Menschen nicht zu unterscheiden sind. Das Modell Nr. 6 ist eine äußerst verführerische Frau (gespielt von Tricia Helfer, einem Victoria’s Secrets Dessousmodel), die sich an Dr. Gaius Baltar (gespielt von James Callis) heranmacht, der unter anderem das Navigationssystem für Raumschiffe entwickelt hat. Als die Mitarbeiterin von Dr. Gaius Baltar hat sie offenbar auch eine Hintertür in dem System gelassen, mit dem die Zylonen die gesamten Systeme der Raumschiffe abschalten können, da auf den Schiffen alle Rechner miteinander vernetzt sind. Nur auf der Galactica ist alles noch ein wenig anders. Die Computer sind nicht untereinander vernetzt und auch sonst ist vieles Handarbeit (“hands-on”). Damit wird die Galactica zur letzten Hoffnung der Menschen. Noch mehr zu verraten, würde jetzt vermutlich die Spannung nehmen. Bleibt noch anzumerken, daß der Schluß durchaus einen Cliffhanger bereithält, der als Anfangspunkt einer neuen Serie dienen könnte.

Die Special-Effects sind gut gelungen und die Flugphysik im Weltraum wurde glaubhaft und realitätsnah umgesetzt. Kenner der alten Serie werden vielleicht ein wenig verwirrt sein. Starbuck ist nun eine Frau! (Boomer auch) Aber ansonsten hat sich nicht viel geändert. Starbuck raucht Zigarren, schlägt sich mit höhergestellten Offizieren und hat eine große Klappe. Im Gegensatz zur alten Serie haben die Charakere auch “normale” Namen. Apollo heißt also Lee Adama (Commander William Adamas Sohn).

Abschließend kann ich sagen, daß es eine durchaus gelungene Umsetzung des alten Stoffes ist, die durchaus sehenswert ist. Ganz egal, ob man die alte Serie mochte oder nicht.