Realitätsferne Politiker, Film um 11

Hier zeigt sich mal wieder, wie realitätsfern Politiker sind, wenn es um neue Technologien geht. Um den Austausch von Gewaltvideos an den Schulen zu verhindern, sollen Handys Jugendschutzfunktionen bekommen. Die Herren von der CDU stellen sich vor, daß die Eltern den Austausch von Videos per Bluetooth durch eine PIN unterbinden können. Dies ist gleich auf 2 Ebenen totaler Quatsch.

  1. Die meisten Eltern dürften bereits mit dem Stellen der Uhr an ihrem Videorekorder überfordert sein (Flashing-12:00-Syndrom)
  2. Wenn die Jugendlichen die Videos nicht per Bluetooth austauschen können, steigen sie halt entsprechend auf MMS, eMail oder auswechselbare Speicherkarten um.

Doch wenn man meint, damit hätten die Herren Politiker den Gipfel ihrer Unwissenheit bereits erreicht, legen sie noch einen nach. Sie brabbeln was von Digitalen Signaturen und freiwilliger Selbstkontrolle. Ok, letzteres hat auf meiner Dämlichkeitsmeter gerade die Skala gesprengt. Freiwillige Selbstkontrolle geht nur an der Quelle — den Jugendlichen. Und diese haben nicht das geringste Interesse daran. Und digitale Signaturen hat der feine Herr Jarzombek nur eingeworfen, weil es so ein tolles Buzzword ist, ohne die geringste Ahnung zu haben, was es eigentlich bedeutet. Werden die Ersteller dieser Gewaltvideos — die Jugendlichen — ihre Videos mit Signaturen ausstatten, die den Inhalt als Gewalttätig und für Jugendliche ungeeignet ausweisen? Jugendliche können manchmal ziemlich dämlich sein (ich weiß es, ich war mal einer), doch so dämlich können nur Politiker sein.

Die Qual der Wahl

T-Mobile meldete sich neulich bei mir, um mir ein neues subventioniertes Mobiltelefon anzubieten. Nun stehe ich wieder vor der schweren Wahl, mir ein neues Handy auszusuchen. Es sollte klein und leicht sein. Mein Nokia 6630 ist mir zu klobig. Eine Kamera muß nicht unbedingt sein (nice to have), aber UMTS und WiFi für Email, IM und IRC (jaja, ich weiß) wären schon nett. Die Oberfläche sollte reaktionsfreudig sein. Und nicht zuletzt sollte es auch mit dem Mac reibungslos zusammenarbeiten. Das bedeutet Synchronisierung mit iSync, Fernsteuerung mit Salling Clicker und Kompatibilität mit BluePhoneElite.

Würde das ganze noch in einem Päckchen von der Größe eines Sony-Ericsson T610 (oder flacher) daherkommen, wäre ich glücklich. Lange Standby-Zeiten muß man wohl heutzutage nicht extra erwähnen, oder?

Road-Warrior-Blogger

Gestern konnte ich ein wenig die freuden(?) des mobilen Datennomadendarseins ausprobieren. Die letzten beiden Einträge mit den Bildern wurden vom Handy hier ins Blog geposted. Dabei mußten sie einen kleinen Umweg nehmen. Per Email an Flickr und Flickr postete diese Bilder dann in mein Blog. Es ist schon erstaunlich, daß es trotz so vieler möglicher Fehlerquellen (UMTS, Email, Flickr, Metaweblog-API, Expression Engine) reibungslos klappte.

Bayern verbietet Handys an Schulen

Weil auf den Handys von Schülern Porno- und Gewaltvideos entdeckt wurden, verbietet nun Bayern die Benutzung von Handys an den Schulen. Handys sind dabei nur das Medium. Diese zu verbieten ist eine äußerst kurzsichtige Entscheidung. Wenn die Schüler mit Pornoheftchen erwischt worden wären, hätte man dann Papier an den Schulen verboten?

Sabberalarm!

Das Nokia N91 macht mich immer mehr an. Die Developer-Seiten von Nokia fördern sehr interessante Details zutage. Neben der 4GB Festplatte, beherrscht das Telefon USB Mass Storage. Damit kann man das Telefon als kleine portable Festplatte benutzen. Das Telefon soll neben UMTS, Bluetooth auch noch WiFi haben! Und Series 60 3rd Edition auf dem Telefon hat eine SIP-API. Ein VoIP-Handy! Ich muß mich sehr zusammenreißen, um nicht auf die Tastatur zu sabbern.

Endlich mal wieder ein schickes Mobiltelefon

Das von Nokia angekündigte N91 (Achtung: Flash-Overkill) sieht schon mal recht schick aus. Designmäßig könnte es ein würdiger Nachfolger für das bislang IMHO ungeschlagene Sony-Ericsson T610. Es beherrscht UMTS und hat natürlich auch Bluetooth. Eine 2 Megapixel-Kamera ist auch ungewöhnlich für ein Mobiltelefon. Und so ganz nebenbei kann es auch noch 3000 Songs speichern. Ok, letzteres brauche ich nicht wirklich, dafür habe ich ja meinen iPod, aber man muß halt Abstriche machen, wenn man auch schicke Hardware haben möchte. Aber ich habe mich bislang selten über Feature-Overkill beschwert. Eher schon über zu wenig Feature-Overkill.

Meines Wissens ist es bislang noch nicht zu erwerben. Aber sobald es erscheint, könnte ich mir überlegen, mein altes Nokia 6630 dafür zu verlassen.

Habe ich erwähnt, daß das Gerät über eine 4GB-Festplatte verfügt?