Retrofieber mal wieder

Das Retrofieber hat mich wieder gepackt. Ich habe meinen Commodore 128 D(CR) wieder aus dem Keller geholt. Das Netzteil ist immer noch kaputt. Es gibt nur ein lautes Brummen von sich und der Rechner macht nix. Ich habe das Netzteil erstmal ausgebaut. Alles scheint noch am rechten Ort zu sein. Muß ich mal in Ruhe durchchecken (lassen).

Gleichzeitig habe ich mir auch noch eine ZoomFloppy gekauft, in der Hoffnung, meine alten C64-Disketten mal auszulesen. Ich habe meine standalone 1571 daran angeschlossen und konnte zu meiner Verwunderung fast alle Disketten problemlos am Mac auslesen.

Jetzt checke ich regelmäßig eBay nach interessanter alter Commodore-Hardware. Wenn einer meiner Leser noch irgendwas loswerden möchte, kann er sich bei mir melden.

Out-bling your homies in the hood

Wenn die Rapper mit ihren Goldzähnen und Goldketten mal wieder protzen, ist es an der Zeit den Einsatz zu erhöhen. Um auch als Nerd seine street cred zu bekommen, könnte man hierzu und passend dazu noch hierzu greifen. Wenn einen dann die Rapper nicht respektieren, dann weiß ich auch nicht weiter.

NAS für Hacker

Ich habe schon länger Pläne für ein Homebrew-NAS auf Basis einen Nano-ITX-Rechners mit mir herumgetragen. Es blieb bislang nicht weiter fortgeführt mangels eines vernünftigen kleinen Gehäuses dafür. Nun kann ich die ganze Idee wohl vergessen, denn es gibt demnächst wohl was fertiges. Das Norco DS-520. Das Gerät verfügt über einen Intel Celeron M Prozessor und einen CF-Slot für das Betriebssystem. Mit 8× SATA (3 davon eSATA) und 3× USB sollten auch genug Platten anschließbar sein. Genau, was ich gesucht habe.

Voraussagen für die Macworld Expo Keynote

Nachdem ich gestern meine überlegenen intellektuellen Superkräfte benutzt habe, vorauszusagen, was nicht kommen wird. Versuche ich mal heute meine hellseherischen Superkräfte, um herauszufinden, was kommen wird.

Das iTV dürfe wohl eine sichere Wette sein. Apple hat es bereits im September letzten Jahres für Anfang dieses Jahres schon angekündigt.

Intel stellte gestern den Core 2 Quad-Prozessor vor. Ich könnte mir gut vorstellen, daß Apple heute einen MacPro mit Core 2 Quad vorstellt.

Jetzt komme ich zu den eher Spekulationen. Neue iPods. Die 6. Generation von iPods ist langsam überfällig. Die im September vorgestellten iPods mit hellerem Display und längerer Akkulaufzeit sind weiterhin 5G oder bestenfalls 5.5G.

Gerüchte auf ein von Apple produziertes Mobiltelefon geistern seit längerem durch das Internet. Das iPhone stellte sich als etwas ganz anderes heraus, als viele erwartet haben. Trotzdem glaube ich, daß Apple hier an was eigendem baut. Siehe auch hier.

Ein neues AirPort scheint auch nicht unwahrscheinlich. Gerüchte besagen, daß das iTV über 802.11n verfügt, um auch HD-Content drahtlos übertragen zu können, wird eine entsprechende Gegenstation wohl notwendig werden. Ein AirPort mit 802.11n wäre da eine mögliche Lösung.

Wundertüte

Die FritzBox Fon (FBF) scheint ein beliebtes Ziel der Hacker und Modder zu sein. Im Grunde ist es ein DSL-Router (auch für DSL2 geeignet), Telefonanlage und VoIP-Gateway — ähnlich meinem Speedport W 700V. Was die FBF jedoch besonders macht, sind eher die inneren Werte. Auf der kleinen Kiste werkelt ein Linux-System, was es den Leuten einfach macht, den Funktionsumfang drastisch zu erweitern.

Eine Erweiterung nennt sich Caller on TV. Das nenne ich mal endlich Integration von Geräten im Haushalt. Die FBF sagt der dBox2/DreamBox, wer anruft, damit diese das auf dem Fernseher präsentieren kann.

Ich stelle mir gerade vor, wie man das nun konsequent fortführen könnte:
<träum>Ich bekomme auf dem Fernseher präsentiert, wer mich da gerade zu stören versucht. Wenn ich dann von der Fernbedienung aus den Anruf noch abweisen oder auf den Anrufbeantworter umleiten könnte, dann wäre das geradezu himmlisch. Oder könnte man die FBF nicht vielleicht auch als Anrufbeantworter benutzen? Speichermäßig könnte das vermutlich eng werden, doch ein in den USB-Anschluß eingestecker USB-Speicher könnte da vielleicht Abhilfe schaffen.
Wie wäre es mit dem Gerät als Fax-Ersatz? Von einem Windows-PC kann man zwar darüber Faxe versenden und empfangen, aber ich will dazu nicht ständig einen Computer (dazu noch einen Windows-PC) laufen haben. Das Gerät soll das doch bitte selbst erledigen und mir die Faxe dann per Email zustellen.
Oder wie wäre es mit Captchas für Anrufer ohne Rufnummernübermittlung? Wenn ein solcher Anruf ankommt, bekommt der Anrufer erstmal folgende Ansage zu hören: Hallo, dies ist kein Anrufbeantworter. Da du keine Rufnummer übermittelst, bist du erstmal bei meinem elektronischen Türsteher gelandet. Wenn du keine Umfrage machst und mir auch nichts verkaufen möchtest, dann drücke jetzt bitte die Ziffer $RANDOM auf deinem Telefon und dein Anruf wird zu meinem Telefon weitergeleitet. Alle anderen können jetzt auflegen.
</träum>

Sorgen macht mir allerdings die Integration mit dem Mac. Hier hätte ich auch gerne eine Benachrichtigung (über Growl) auf dem Bildschirm bei eingehenden Anrufen/Nachrichten. Also sowas wie BluePhoneElite nur für die FritzBox. Und auch der Faxversand vom Mac könnte sich wohl als schwierig erweisen. Für Hinweise bin ich jedoch dankbar.

Das ganze hat mich neugierig gemacht, wäre bestimmt auch ein schönes Bastelobjekt für mich. Hat jemand ein paar FBFs 7140 über? :)

Wer sich auch dafür interessiert, sollte unbedingt im IP-Phone Forum reinschauen. Ich habe den halben Tag damit verbracht, die sich mir eröffnenen Möglichkeiten im Forum zu betrachten.

Doch ein Mac mini für mich

Heute kam dann der Mac mini wieder zurück von Cyberport. Diesmal auch mit funktionierendem Laufwerk. Als kleine Entschuldigung hat Cyberport die 2GB in meinem Mac gelassen und die fehlenden 512MB für den Mac mini meines Kollegen beigelegt. (Er wollte es selbst einbauen, oder sie hätten ihm den Mac aus seinen kalten toten Händen heraussprengen müssen) Nun klappt alles bestens. Trotz leichter Anlaufschwierigkeiten hat es Cyberport recht gut gemacht. (Danke für die 512MB!)

Kein Mac mini für mich :(

Offenbar möchte Cyberport nicht, daß ich an meinem Arbeitsplatz einen Mac mini stehen habe. Wir bestellten 2 Mac minis für die EDV. Am 15. Sep. kamen sie an. Eigentlich sollten beide Geräte über 1,5GB RAM verfügen, doch es stelle sich heraus, daß eines über 1GB das andere über 2GB verfügte. (Hauptsache die Summe stimmt) Ich hatte das Glück, den Mac mit 2GB zu erwischen, doch das Glück währte nicht lange. Um den Xcode zu installieren, legte ich die Mac OS X-DVD ins Laufwerk und dann passierte nichts. Das Laufwerk schluckte die DVD fröhlich, doch sie tauchte im Finder nicht auf. Auch auswerfen lies sie sich nicht mehr. Alle üblichen Tricks funktionierten nicht. Ich bohrte also etwas tiefer und fand folgendes heraus:

rubidium:~ fastjack$ drutil list
   Vendor   Product           Rev   Bus       SupportLevel

Jupp, kein Laufwerk. Zumindest denkt Mac OS X das. Da aber der Einzugsmechanismus des Laufwerkes funktioniert, scheint das Laufwerk über Strom zu verfügen. Meine Vermutung ist, daß es einfach nicht mit dem Motherboard verbunden ist.

Wir riefen also bei Cyberport an und noch am gleichen Tag wurde der Mac wieder abgeholt. Soweit war das noch durchaus OK. Flotter Service.

Eine Woche später (am 22. Sep.) kommt der Mac mini wieder zurück. Freudig schließe ich ihn an, lege die DVD ein, um endlich Xcode zu installieren und habe das gleiche Problem, wie schon eine Woche zuvor: kein Laufwerk im System.

Was haben die Techniker von Cyberport nun am Mac mini instandgesetzt? Die DVD aus dem Laufwerk herausgenommen? Haben die das Laufwerk mal getestet? Es hätte doch auffallen müssen, daß das Laufwerk im System nicht erkannt wird. Ich bin mal auf die AusredeErklärung von Cyberport gespannt.

Und wieder eine Woche länger warten. Schade, drum.

Apple hackt der Mighty Mouse den Schwanz ab!

Die Gerüchteküche zur kommenden WWDC ist am überkochen. Ich möchte gar nicht alle Gerüchte hier aufzählen, doch ein Gerücht scheint nun schon jetzt sich bewahrheitet zu haben. Apple bringt endlich die Mighty Mouse ohne Kabel heraus. Engadget hat Bilder der Bluetooth Mighty Mouse bei der FCC entdeckt. Anwender (wie ich), die auf eine kabellose Mighty Mouse gewartet haben, werden also erleichtert aufatmen und ihre Kreditkarte bereithalten. :)

Nachtrag 16:00Uhr: Nun gibt es sogar auf der Apple-Page die schnurlose Mighty Mouse zu bestaunen und zu bestellen. Leider bislang nur im US-Store. Der Deutsche Store wurde scheinbar noch nicht entsprechend aktualisiert.

Nachtrag 19:00Uhr: Immer noch keine Wireless Mighty Mouse im Deutschen Apple-Store. Verdammt, meine Kreditkarte brennt mir hier schon ein Loch in die Tasche!