Knights of Cydonia

Muses Video zu Knights of Cydonia ist eine Sammlung von Referenzen auf andere Spielfilme und TV-Serien. Wie ein nicht endenwollendes Déjà-vu. Das Video kann man sich beim Regiseur auf der Website anschauen. Wer dann meint, alle Referenzen entdeckt zu haben, kann auf dieser Website testen, ob er richtig lag und vielleicht ein Poster zum Video gewinnen.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, daß der Song selbst auch mächtig rockt!

Ich werde vorerst keine Liste der Referenzen zu den Filmen veröffentlichen, doch wer sich im Web zu helfen weiß, wird sie sicher auch finden können. Es bleibt zu sagen, daß selbst, wenn man die Liste der Filme hat, einige Referenzen doch ziemlich kryptisch sind. Andere Referenzen habe ich völlig übersehen, da ich die entsprechenden Filme nie gesehen habe. (Besonders die Western-Filme aus dem 50er und 60er Jahren)

VideoLAN Client 0.8.6

Seit Tagen ist VLC 0.8.6 raus und ich zögere immer noch, von 0.8.5 upzudaten. Der Grund? Das Streaming von Spielfilmen zur DBox2. Bei Version 0.8.4 lief es ohne Probleme. Bei 0.8.5 mußte man schon zu seinem Trick greifen. Bevor nicht klar ist, wie ich das mit der neuen Version hinbekomme, werde ich schön bei der letzten Version bleiben.

Wie das Netz seine eigenen Mythen und Legenden erzeugt

Wer das Tammy Nyp Video noch nicht gesehen hat, ist selbst schuld. Dabei verlinken doch inzwischen fast alle Blogs darauf. Das Tammy Nyp Video entwickelt sich dabei noch besser als der kürzliche Blondinenwitz, der durch diverse Blogs geisterte.

Und für diejenigen, die hinter dem Mond leben: Die Tammy, ein Mädchen aus Singapur, hat sich mit ihrem Handy dabei gefilmt, wie sie ihrem Freund einen bläst. Dummerweise verlor sie ihr Handy (oder er wurde gestohlen) und das Video landete im Internet. Nun sind alle geil auf das Video.

Und wer die Anspielung oben nicht verstanden hat, wird das Video nie finden.

PS: Ich streue jetzt noch ein paar wilde Gerüchte. Der Typ auf dem Video ist in wirklichkeit der Sänger von Tokio Hotel.

PPS: Hoffentlich verwandelt sich mein Server nun nicht in einen qualmenden Haufen Schlacke.

Blogs, Podcasts, Vlogs

Blogs und Podcasts sind schon fast ein alter Hut. Der letzte Schrei sind Vlogs. Also Video-Blogs. Und da 90% der Internetuser Männer sind, erfreuen sind Vlogs mit Frauen besonders großer Beliebtheit. Amanda Congdons Rocketboom ist da schon fast ein alter Hase in der Branche. Sie hat es sogar zu einem TV-Auftritt bei CSI gebracht. Daneben gibt es noch MobuzzTV und für Zeitgenossen, die nicht der englischen Sprache mächtig sind, empfehle ich Ehrensenf mit Katrin.

Steve Jobs präsentiert NeXTSTEP 3.0

Nein, ich bin nicht in einer Zeitverwerfung gelandet und präsentiere hier Neuigkeiten von 1992. Aber aber nach dem wiederentdeckten Mac-Video von 1984 auf IT&W scheint es jetzt in Mode zu kommen, uralte Videos im Web zu präsentieren. Ursprünglich hat es ein australisches Mitglied des OpenStep.se-Forums erstellt. Der Betreiber des Forums, Joachim ‚z80‘ Melin, hat es auf seinem Webserver abgelegt. Als das ganze die Runde machte, landete es auf MacSlash und Slashdot. Die Folgen waren abzusehen. Der Server ging unter dem brühmtberüchtigten Slashdot-Effekt in die Knie. Ein Kollege hat mir jedoch eine kleine (12MB) und eine große (35MB) QuickTime-Version des Videos zugespielt.

Steve Jobs zeigt die – für damalige Zeiten – fantastischen Fähigkeiten von NeXTSTEP 3.0. An dieser Stelle sollte nochmal daran erinnert werden, daß die NeXT-Maschinen mit einem Motorola 68030 (bzw. 68040) mit bis zu 33MHz betrieben wurden. Wer sich heute noch mit dieser Technologie befassen möchte, kann sich entweder einen Apple Macintosh kaufen – MacOS X ist eine weiterentwicklung von NeXTSTEP – oder aber GNUstep auf Linux/BSD installieren. Puristen können natürlich auch versuchen, eine alte NeXT-Maschine auf eBay zu ersteigern. Wer schon zuviel Hardware hat, kann auch NeXTSTEP oder OPENSTEP auf einem Intel-Rechner installieren (oder sogar in der VMWare, wobei die Maus da einige Probleme bereiten könnte)

Eine kleine Demonstration, wie das Programmieren unter GNUstep aussieht gibt es hier als Flash-Animation.