BeOS ist 10 Jahre alt

BeOS 0.99 exp sharkEines der innovativsten Betriebssysteme der 90er Jahre wurde 10 Jahre alt. Zum Jubiläum gibt es auf OSNews einen Artikel über die Geschichte von BeOS. Auch wenn BeOS kommerziell leider ein Flop war, so hat es noch heute eine treue Fangemeinde. Im August 2001 wurde dann BeOS von Palm Inc. (heute PalmOne) gekauft, offenbar mit der Absicht, Technologien aus BeOS in PalmOS einzubauen. Mein erster Blick auf PalmOS 6 (Cobalt) läßt vermuten, daß PalmSource damit angefangen hat.

Natürlich ist BeOS noch lange nicht tot. Yellowtab entwickelt BeOS auf Basis einer nicht veröffentlichten Betaversion weiter. Und eine kleine Gemeinde von Open Source Entwicklern versucht BeOS von Grund auf neu zu reimplementieren. Das Projekt nennt sich OpenBeOS. Die Entwickler versuchen dabei zumindest Source Code Kompatibilität zu BeOS 5 herzustellen.

Richard Biggs ist tot

Richard Biggs
Dies ist zwar nicht mehr ganz aktuell, aber ich habe gerade erst davon erfahren. Richard Biggs starb am 22. Mai 2004 im alter von 44 Jahren. Richard war den meisten wohl als Dr. Med. Stephen Franklin aus Babylon 5 bekannt.

Es ist immer traurig, wenn ein guter Schauspieler stirbt.

Palm als SD-Card Laufwerk

Card Export 2

PalmOne PDAs verfügen über einen Kartenslot, der SD/MMC-Karten aufnehmen kann. Diese Karten enthalten in der Regel ein VFAT-Dateisystem und können damit auch vom PC direkt gelesen werden. Vorausgesetzt, man verfügt über einen Karteleser.

WechseldatenträgerDoch es geht auch ohne zusätzliche Hardware. Man kann den PalmOne PDA in einen Kartenleser verwandeln. Mit Softicks Card Export 2 kann man die im PDA eingesteckte Karte als USB-Datenträger exportieren. Einfach kurz auf “Connect to Desktop” tippen und schon erkennt der PC den PalmOne PDA in seiner USB-Cradle als einen USB-Datenträger.