Sorry, no krauts, please…

so lautet das Fazit meines Versuchs, das Album Whiteout von Boss Hog im iTMS zu kaufen. Das erste Problem war, daß der deutsche iTMS das Album gar nicht im Sortiment hat. Naja, das macht ja nichts, ganz unten auf der Seite im iTMS gibt es ja so eine hübsche Liste, in der man ganz einfach in den britischen, französischen oder amerikanischen iTMS wechseln kann. Dummerweise darf man da nur gucken aber nicht kaufen. Meine Apple ID ist nur für den deutschen iTMS gültig. Eine Anmeldung für den amerikanischen iTMS scheitert daran, daß ich meinen Wohnsitz angeben muß, der leider nicht innerhalb der vereinigten Staaten liegt. Ich werde also wieder in den deutschen iTMS befördert.

Manchmal habe ich das Gefühl, daß die Musikindustrie einfach will, daß man sich die Musik räubert.

PS: Die virtuelle Russendisko hat das Album auch nicht.

One Reply to “Sorry, no krauts, please…”

  1. jo, als ‘kraut’ hat es im inet des oefteren schwer. nicht nur, wie in diesem beispiel, beim kaufen von musik, sondern z.b. beim gemuetlichen online-zocken. so bekommt man doch, trotz voelkerfreundlichem verhaltens, schon mal ein ‘fucking german-nazis’ oder aehnliches an den kopf geworfen. nur auf das verhalten deutscher mitbuerger im ‘badetuch-krieg’ auf mallorca und die geschehnisse im zweiten weltkrieg, laesst sich das doch nicht zurueckfuehren, oder?!

Leave a Reply

Your email address will not be published.