Fröhliches Wintersonnenwendfest!

Als Atheist halte ich nichts von der ganzen christlichen Symbolik, die mit Weihnachten verbunden wird. Ich bin selbst auch der Meinung, daß Weihnachten nicht zufällig auf ein Datum gelegt wurde, das sehr kurz nach der Wintersonnenwende liegt. Hier wurde wohl versucht, ein heidnisches Fest für sich selbst zu vereinnahmen. Um aber nicht als Miesepeter und Spielverderber darzustehen, billige ich das Fest als eine Feier der Wintersonnenwende.

Die kritische Frage, ob man denn nun einen natürlich wiederkehrenden Vorgang überhaupt feiern muß, lasse ich mal außen vor. Mit der gleichen Frage ließen sich schließlich auch Geburtstagsfeiern in Frage stellen. Und wir Menschen lieben es einfach, Gründe zu erfinden, um miteinander zu feiern. Vielleicht sollten wir dann aber auch die Sommersonnenwende und die beiden Equinoktien feiern? Ich bin dabei.

In diesem Sinne, ein fröhliches Wintersonnenwendfest!

2 Replies to “Fröhliches Wintersonnenwendfest!”

  1. In der Tat haben die Importreligiösen der Christenzunft sämtliche Feiertage der alten Religion für sich vereinnahmt und geringfügig verschoben, wo es passte. Von ‘unserer’ alten Religion haben sie Anteile übernommen und bei sich eingeflochten, zum Beispiel den Christbaum, die Lichter, Osterriten und ähnliches. Mit Weihnachten haben sie das Julfest praktisch verdrängt und noch einen anderen Ritus überlagert.

    Die ganze Feierei dient heute eigentlich nur noch dem Mammon wirklich, man könnte es auch knicken oder jeden Tag abfeiern. Geschenke kann man auch unabhängig vom Tag schenken, ich mache das lieber verbunden mit dem Menschen, den ich beschenke.

    Jubiläen, Geburtstagsfeiern ect… stimmt schon, ist an sich egal, denn der Tag an dem sich das jährt hat mit dem eigentlichen Geburtstag so viel zu tun wie Gurkensaft mit der Gestationsperiode von Java-Nashörnern.

    Wintersonnenwende liegt mir auch eher, die Symbolik davon ist ehrlicher, es handelt sich um wirklich existente und wichtige Dinge… warum man das aber unbedingt feiern soll? Na gut, Meet und Bier beglückt um vier…und spätestens da geht im Norden die Sonne unter. Passt schon ;-)

  2. Atheisten sind übrigens auch nur Glaubende. Im missionieren anderer manchmal sogar penetranter. Also noch ne Religion.

Leave a Reply

Your email address will not be published.