Ende der 27. Staffel von Doctor Who

Nun ist also auch die 27. Staffel von Doctor Who mit einem überraschenden Ende gelaufen. Leider hat Christopher Eccleston nur eine Staffel machen wollen, also mußte der Doctor am Ende der Staffel wieder regenerieren. Ich fand Eccleston als den Doctor ziemlich gut und hätte mir gewünscht, er wäre länger als nur eine Staffel geblieben.

Es gibt aber auch gute Nachrichten. Es werden noch mind. 2 weitere Staffeln produziert. Ich hoffe, daß wir auch die 30er-Marke durchbrechen.

Stargate und Galactica kehren am 15. Juli auf die Mattscheibe zurück

Sci Fi Wire berichtet, daß Stargate SG-1 und Atlantis sowie Battlestar Galactica am 15. Juli wieder mit einer neuen Staffel anlaufen. Die neunte (und voraussichtlich letzte) Stargate SG-1-Staffel wird mit vielen bekannten Gaststars aufwarten: Ben Browder (John Crichton aus Farscape), Mitch Pileggi (Walter Skinner aus X-Files) und Louis Gosset Jr.. Und Claudia Black (Aeryn Sun aus Farscape) wird nun bei Stargate Atlantis auftreten. (Sie hatte ja schon einen Auftritt bei Stargate SG-1)

Interessant finde ich den Teil über die neue Battlestar Galactica-Staffel. Dort wird erwähnt, daß auch James Edward Olmos wieder dabei ist. Wer die letzte Folge gesehen hat, wird verstehen, was ich meine.

Galactica fliegt in die zweite Staffel

Als Serienjunkie bin ich froh zu hören, daß Sci Fi die neue Battlestar Galactica Serie um eine weitere Staffel verlängert hat. Damit wird die Geschichte um die Zylonen und deren geradezu fanatisch-religiöser Jagd auf die Menschen weitergehen.

PS: Ich weiß nicht, wann oder auf welchem Sender die Serie in Deutschland laufen wird. (falls überhaupt)

Enterprise abgeschossen

Der Sender UPN hat sich nun endlich entschlossen, Enterprise abzusetzen. Als die Serie anlief war ich noch voller Erwartungen von der neuen Star Trek-Serie. Leider hat sich herausgestellt, daß die Autoren nicht wußten, wohin die Serie führen soll. Ich muß allerdings zugeben, daß die 4. Staffel langsam anfing interessant zu werden. Die ersten 3 Staffeln dagegen waren einfach nur öde. Hätte die Serie mit der 4. Staffel angefangen…

Science Abuse

Brainiac LogoWie macht man der Jugend Lust auf Wissenschaft? Man muß es spektakulär gestalten. Von den meisten unbemerkt zeigt VIVA die Serie „Brainiac“ mehrmals die Woche (Donnerstags um 20:15Uhr und mehrere Wiederholungen während der Woche).  Hier werden Phänomene des Alltags auf eine mehr oder weniger wissenschaftliche Weise untersucht. Ganz nebenbei werden noch Wohnwagen zerstört oder in die Luft gesprengt. Man lernt dabei vielleicht weniger als bei Joachim Bublaths Sendungen im ZDF, dafür ist die Sendung aber auch nicht so trocken. Eine durchaus unterhaltsame und nicht ganz ernstzunehmende Sendung. Sehenswert.
Ach, ja. Das Logo links habe ich auch als Vektorversion für meine persönlichen Brainiac-T-Shirts erstellt. Offenbar suchen noch andere Leute nach dem Logo. Auf Anfrage schicke ich es per Email an Interessenten.

Die Zylonen fliegen weiter

Ich muß es irgendwie verschlafen haben. Gestern erfuhr ich, daß die Galactica-Miniserie endlich als vollwertige TV-Serie fortgesetzt wurde. Schon kurz nach Ausstrahlung der Miniserie war klar, daß Galactica wieder als Serie gedreht wird. Bislang wußte ich nur nicht, wann sie endlich ausgestrahlt werden sollte. Nun erfuhr ich gestern, daß schon 2 Folgen gelaufen sind. Das mußte ich sofort nachholen und muß sagen, daß die Serie die Stimmung des Piloten sehr gut einfängt und weiterspinnt.
Als Serienjunkie sage ich nur: sehr sehenswert

Naval Criminal Investigative Service

Serien wie C.S.I. und J.A.G. erfreuen sich großer Beliebtheit. Was läge also näher, als die Ideen der beiden Serien zu verschmelzen? Heraus kommt dabei N.C.I.S.. Die Leute vom N.C.I.S. werden immer dann gerufen, wenn es um einen Fall gibt, in den Angehörige der Militärstreitkräfte der USA verwickelt sind.
Die Serie wurde als eine Art Spin-Off von J.A.G. gestartet. In einer Doppelfolge von J.A.G. untersuchen die Agenten des N.C.I.S. den Tod von Lt. Loren Singer (Nanci Chambers). Dies ist mehr oder weniger der Pilotfilm zur Serie.
Inzwischen ist N.C.I.S. schon in der zweiten Staffel. (Wie konnte ich eine ganze Staffel verpassen, bevor ich auf die Serie aufmerksam wurde?) Neben so bekannten Schauspielern wie Mark Harmon (Bekannt aus Chicago Home und der Seifenoper Flamingo Road) und David McCallum (Bekannt aus Der Mann von U.N.C.L.E. (zuletzt auf hr3 in der Late Lounge gesichtet)). Nicht vergessen sollte man auch Pauley Perrette, die eine geekig-süße Goth-Labortechnikerin namens Abby spielt.
Mein Urteil als Serienjunkie: sehenswert.

Spot the Star Trek guy in Stargate contd.

Vor einiger Zeit hatte ich hier schon bemerkt, daß offenbar viele Schauspieler aus Star Trek Nebenjobs in Stargate gefunden haben.

Jetzt hat ein weiterer Schauspieler eine Gastrolle bei Stargate (in diesem Fall bei Stargate Atlantis) gehabt:

Colm Meaney
Colm Meaney ist auch einer der wenigen Schauspieler, die mehr als in nur einer Star Trek Serie mitspielten. Als Chief Miles O’Brien war er sowohl in Star Trek: The Next Generation als auch in Star Trek: Deep Space Nine dabei. Bei Stargate Atlantis spielt er Cowen, den Anführer der Genii.

Atlantis wiederentdeckt

Nun ist auch Stargate Atlantis in den USA angelaufen. Mit Spannung habe ich die erste Folge der Spin-Off Serie von Stargate SG-1 erwartet. Während sich in Stargate SG-1 meistens alles um den Kampf gegen die Goa’uld dreht, geht es in Stargate Atlantis um eher um die Antiker, die die Erbauer des Stargate-Netzwerkes sind. Damit sich die beiden Serien auch nicht in die Quere kommen, spielt Stargate Atlantis in der Pegasus-Galaxie. Die Bösen sind nicht mehr die Goa’uld, sondern die Wraith, die eine Art von Vampiren, die sich von der Lebensenergie anderer Menschen ernähren.

Ein paar interessante Schlußfolgerungen aus dem Pilotfilm lassen ableiten. Einige Antiker haben wohl zur zeit der antiken Griechen gelebt. Denen haben sie vermutlich von der “versunkenen” Stadt erzählt, woraus die Legende von Atlantis entstanden ist. Gleichzeitig haben wohl einige dieser Antiker mit den damals lebenden Menschen Nachkommen gezeugt, was dazu führt, daß einige Menschen ein bestimmtes Gen besitzen, das die Benutzung der Antikermaschinen ermöglicht.